skip to Main Content

Viviane de Farias & Band

Freitag, 17. April 2020, 20 Uhr

IGS Aula, Gerberstrasse 16, 27356 Rotenburg

Viviane De Farias

Viviane de Farias – ist die „große Hoffnung auf die Erneuerung der brasilianischen Musik“. Das Magazin Jazzthetik nennt sie die „Botschafterin der Bossa Nova in Deutschland“. Lobeshymnen über ihre Stimme rauschen durch die internationale Presse. Von „warm timbriert und einschmeichelnd“ ist die Rede, von einer „Vokalakrobatik durch alle Register“, von „Sinnlichkeit und betörendem Raffinement“. Ohne Zweifel gehört Viviane De Farias zu den absoluten Top-Sängerinnen unter den exilbrasilianischen Künstlern.

Das Viviane De Farias eine unglaubliche Palette von Stimmungen auskosten kann, kommt nicht von ungefähr. Sie stammt von dem Strand, an dem die Bossa geboren wurde, aus Ipanema im Süden Rio de Janeiros, und wuchs in Brasilien und in den USA auf. Ihre vielen Talente formte sie als Stipendiat zwischen Rio und Chicago mit Schauspiel- und Gesangsunterricht gleichermaßen und trat mit keinem geringeren als Placido Domingo auf. Mit ihrer kraftgeladenen und zugleich so flexiblen, feinfühligen Vokalkunst ist De Farias unter den Brasil-Begeisterten ein leuchtender Begriff geworden.

Musiker: Viviane De Farias (Vocals), Kim Barth (Alto Saxophone, Flute), Mauro Martins  (bass), Paulo Almeida Schlagzeug (drums), Ricardo Fiuza (piano)

Im Vorprogramm: Bernd Homann „Ein unverschämt guter Pianist ist er ohne Zweifel schon jetzt. Alle paar Takte wird hörbar, warum er schon so viel Furore gemacht hat.“ (taz) Er ist Dozent für das Hauptfach Klavier im Studienbereich JazzRockPop in Hannover. Bernd Homann greift in seinen Jazz-Improvisationen auch lateinamerikanische Einflüsse auf  und fügt noch Anderes hinzu. So entsteht eine sehr individuelle und kreative Mischung bei der der Zuhörer auf eine wundervolle Reise mitgenommen wird

VVK – 22€ erm. 18€  AK 25€

Back To Top